veröffentlicht am 03.05.2021

Video: Was steckt in einer Milka-Tafel?

Palmöl aus Regenwaldzerstörung, Kakao aus Kinderarbeit - satirisch aufbereitet zeigt das Video “Die große Milka Kochschlacht” was in einer Tafel Milka-Schokolade steckt.

Für Palmöl und Kakao in der Milka-Lieferkette werden weiterhin Regenwälder gerodet, Tiere getötet und Menschen ausgebeutet. 2019 konnten alleine in Indonesien rund 10.000 Brandherde mit Palmöl-Zulieferbetrieben von Milka-Mutter Mondelēz in Verbindung gebracht werden. Bei der Zerstörung der Wälder wird Indigenen Gemeinschaften Land geraubt und bedrohte Tierarten verlieren ihre Rückzugsgebiete und Lebensräume, oder verenden in den Flammen - für immer neue Palmöl-Plantagen.

Auch Kinderarbeit ist nach wie vor ein Thema im Kakaoanbau. Daran konnte bisher auch das von Mondelēz selbst erfundene “Nachhaltigkeitsprogramm Cocoa Life” nichts ändern. Laut aktuellen Berichten arbeiten schätzungsweise noch immer 1,5 Millionen Kinder in Ghana und der Elfenbeinküste im Kakaoanbau - auch auf Plantagen die mit Lieferanten von Milka-Mutter Mondelēz in Verbindung stehen.

Wir fordern Milka jetzt auf zu Handeln - der Konzern muss alle Lieferketten bis zur Plantage transparent offen legen und nachweisen, dass Menschenrechtsverletzungen und Regenwaldrodung gestoppt werden. Bitte unterstützen Sie jetzt unsere Petition!



Greenpeace setzt sich auch für ein EU-Gesetz für globalen Waldschutz ein, damit in Zukunft alle Konzerne garantieren müssen, dass ihre Rohstoffe und Produkte nicht aus Waldzerstörung kommen und die Einhaltung der Menschenrechte gesichert ist. Konzerne sollen mittels der EU-Gesetze für Verstöße entlang der gesamten Lieferkette vor Gericht haftbar gemacht und mit strengen Strafen belegt werden können.

Jetzt Teilen!