No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
  • Header Image

Kein Raubbau für Palmöl

Rettet die letzten Sumatra-Tiger

Die Waldbrände in Indonesien sind eine Umweltkrise ohne absehbares Ende. Der Rauch macht Menschen und Tiere krank und nimmt ihnen die Luft zum Atmen.

Dabei gehören die indonesischen Regenwälder zu den artenreichsten unserer Erde. Sie beheimaten Sumatra-Tiger, Nebelparder, Orang-Utans und viele Tierarten mehr. Doch der Sumatra-Tiger ist durch die Zerstörung seines Lebensraumes nahezu ausgestorben.

Die Feuer sind keine natürliche Katastrophe. Sie werden vor allem durch die Palmölindustrie gelegt. Über mehrere Jahrzehnte hinweg hat sie riesige Waldflächen gerodet und Moore trockengelegt, um Palmöl- und Zellstoffplantagen anzulegen. Jahr für Jahr legen sich giftige Rauchschleier über den Inselstaat.

Greenpeace kämpft seit Jahren für den Schutz der indonesischen Wälder. Viele Konzerne haben in den letzten Jahren Richtlinien eingeführt, mit denen sie sicherstellen wollen, dass für ihre Produkte keine Wälder zerstört werden. Doch bis heute kann keiner der Konzerne zusichern, dass das Palmöl nicht aus Regenwaldzerstörung stammt.

Bitte setzen Sie sich mit uns für den Erhalt der indonesischen Regenwälder ein!

Kein Raubbau für Palmöl

Rettet die letzten Sumatra-Tiger

Die Waldbrände in Indonesien sind eine Umweltkrise ohne absehbares Ende. Meist werden sie illegal gelegt, um Palmöl- und Zellstoffplantagen anzulegen. Dabei verlieren Sumatra-Tiger, Nebelparder, Organ-Utans und viele andere Tiere ihren Lebensraum.

Bitte unterstützen Sie Greenpeace im Kampf gegen die illegale Rodung der indonesischen Regenwälder und unterzeichnen Sie unsere Petition!

Jetzt Petition unterzeichnen!

Ich helfe mit, die Heimat der letzten rund 400 Sumatra-Tiger zu retten.

* Pflichtfelder. Wir achten auf Ihre Privats­sphäre, näheres finden Sie in unseren Daten­schutz­bestimmungen. Die Ein­willigung zur Kontakt­aufnahme können Sie jeder­zeit wider­rufen via E-Mail an service@greenpeace.at oder pos­talisch an Greenpeace in der Fernkorngasse 10, A-1100 Wien.

48.774
/ 50.000

Die indonesischen Regenwälder gehören zu den artenreichsten unserer Erde. Sie beheimaten Sumatra-Tiger, Nebelparder, Orang-Utans und viele Tierarten mehr. Doch der Sumatra-Tiger ist durch die Zerstörung seines Lebensraumes nahezu ausgestorben.

Die Feuer sind keine natürliche Katastrophe. Sie werden vor allem durch die Palmölindustrie gelegt. Über mehrere Jahrzehnte hinweg hat sie riesige Waldflächen gerodet und Moore trockengelegt, um Palmöl- und Zellstoffplantagen anzulegen. Jahr für Jahr legen sich giftige Rauchschleier über den Inselstaat.

Greenpeace kämpft seit Jahren für den Schutz der indonesischen Wälder. Viele Konzerne haben in den letzten Jahren Richtlinien eingeführt, mit denen sie sicherstellen wollen, dass für ihre Produkte keine Wälder zerstört werden. Doch bis heute kann keiner der Konzerne zusichern, dass das Palmöl nicht aus Regenwaldzerstörung stammt.

Bitte setzen Sie sich mit uns für den Erhalt der indonesischen Regenwälder ein!

FSC