Petition gegen Zerstörung für Kautschuk

Vergesst den Regenwald im Kongobecken nicht

Der prächtige Wald im Kongobecken ist der zweitgrößte Regenwald der Welt. Hier leben mächtige Gorillas genauso wie einzigartige Okapis und kleine Waldelefanten. Und seine Bäume und Böden speichern enorme Mengen Kohlenstoff. Doch das wunderschöne Kongobecken ist durch die Kautschuk-Produktion in ernster Gefahr!

Die Kettensägen und Brandstifter wüten

Der Heißhunger der Industrieländer macht auch vor dem Kongobecken nicht halt. Vor allem in Kamerun breitet sich die Kautschuk-Produktion immer weiter aus. Aus dem milchigen Rohstoff werden unter anderem jedes Jahr ca. zwei Milliarden Reifen hergestellt. Ein großer Teil davon stammt aus dem Kongobecken.

Größten Kautschuk-Abnehmer: EU & China

Die EU ist nach China der zweitgrößte Importeur von Kautschuk. Und viele der chinesischen Produkte werden für unseren Markt hergestellt. Deshalb würde es dem Kongo-Regenwald entscheidend helfen, wenn wir verhindern, dass Produkte mit Kautschuk aus Regenwaldzerstörung nach Europa gelangen. Jetzt können wir das erreichen!

EU-Waldschutzgesetz könnte helfen!

Die EU verhandelt derzeit ein Gesetz, das den Handel mit Gütern aus Regenwaldzerstörung in Europa verbietet! Das wäre ein Meilenstein für den Regenwaldschutz! Doch leider fehlt in der Liste der Rohstoffe noch Kautschuk. Deshalb liegt es nun an uns: Wir dürfen nicht zulassen, dass das Kongobecken und seine Tiere vergessen werden. Bitte helfen Sie mit!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition für ein starkes Waldschutzgesetz, das auch Kautschuk inkludiert!

Jetzt Petition unterzeichnen!

* Pflichtfelder. Wir achten auf Ihre Privatssphäre. Näheres finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Die Ein­willigung zur Kontakt­aufnahme können Sie jeder­zeit wider­rufen via E-Mail an service@greenpeace.at oder pos­talisch an Greenpeace in der Wiedner Hauptstraße 120-124, A-1050 Wien.