No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
  • Bialowieza

Europas letzter großer Tiefland-Urwald

Märchenwald in Gefahr

Der Bialowieza-Wald in Polen gehört zu den letzten Urwäldern Europas. Uralte Bäume, über 5000 Pflanzenarten und mehr als 11.000 Tierarten – darunter der europäische Bison – sind in diesem Wald zu Hause. Die höchsten Bäume Europas sind hier zu finden. Über hunderte von Jahren gewachsen, ragen sie 40 Meter und weiter in den Himmel. Der Märchenwald gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist Teil des europäischen Natura-2000-Netzwerks.

Greenpeace setzt sich seit Jahren für den Schutz des Bialowieza-Waldes ein. Denn die polnische Regierung hat beschlossen, den Kahlschlag in dem wertvollen Ökosystem zu verdreifachen. Aus diesem Grund waren in den letzten Monaten Aktivisten direkt vor Ort, ketteten sich an die Bäume und unterbrachen die Rodungen.

Die intensive Kampagne brachte einen wichtigen Zwischenerfolg. Denn die EU-Kommission hat sich eingeschaltet und brachte die polnische Regierung vor den Europäischen Gerichtshof. Dieser hat nun entschieden: Die Abholzung war illegal! Das polnische Umweltministerium darf fürs Erste die Abholzung nicht fortführen.

Doch noch ist der Märchenwald in Gefahr! Denn nur 17 Prozent des Waldes stehen in Polen als Nationalpark derzeit unter Schutz. Greenpeace wird sich mit aller Kraft weiter für den Schutz des Bialowieza-Urwalds in Polen einsetzen und fordert vom polnischen Umweltminister Henryk Kowalczyk: Erklären sie den gesamte Bialowieza-Urwald in Polen zum Nationalpark!

Setzen auch Sie ein Zeichen für den Märchenwald Bialowieza!

Jetzt Petition unterzeichnen!

Setzen Sie ein Zeichen zum Schutz des Bialowieza-Urwalds!

* Pflichtfelder. Der Petitionstext im Wortlaut. Durch das Abschicken des Formulars erlauben Sie Greenpeace, Sie zu kontaktieren. Wir achten auf Ihre Privatsphäre, näheres finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Petitionstext

Erhalten wir den letzten großen Urwald Europas!

Hiermit setze ich ein Zeichen für den Schutz des Bialowieza-Waldes in Polen. Das UNESCO-Weltnaturerbe - einer der letzten Urwälder Europas – darf nicht für wirtschaftliche Interessen zerstört werden. Dieses besondere Ökosystem darf nicht unter dem Vorwand, der Borkenkäfer zerstöre den Wald, gerodet werden.

Ebenso stehe ich Seite an Seite mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich dafür einsetzen, altbestehende Wälder aus forstwirtschaftlichen Tätigkeiten im Bialowieza-Wald auszuschließen.

Ich setze mich für die Bewahrung des wertvollen Bialowieza-Waldes ein. Für uns und für zukünftige Generationen.


zur Kampagne

11.320
Ziel: 20.000