No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen

Unser Protest muss noch lauter werden!

Amazonasbrände wüten immer heftiger

Im Schatten der COVID-19-Pandemie wird der Amazonas heimlich noch brutaler abgeholzt und abgebrannt als in den Jahren zuvor! Allein im Juni 2020 wurden bereits 2248 Waldbrände gezählt. Das sind um ganze 20 Prozent mehr als bei den katastrophalen Bränden im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Wald stirbt für Profit

Der Regenwald wird aus reiner Profitgier ausgebeutet und zerstört. Ein Großteil der Feuer wird von Menschen gelegt, die die Flächen für wirtschaftliche Zwecke nutzen – wie zum Beispiel für Rinderfarmen. Aber auch für Tropenholz und Aluminium werden gigantische Waldflächen einfach abgeholzt. Diese Kahlschläge führen dazu, dass Waldbrände im großen Stil ausbrechen und sich rasend schnell ausbreiten können.

Bolsonaro ermutigt die Brandstifter

Die brasilianische Regierung unter Jair Bolsonaro treibt eine wirtschaftsgetriebene Anti-Umweltpolitik voran. Sie schafft damit die perfekten Voraussetzungen für Landräuber, um in der Trockenzeit noch mehr Regenwald einfach abzubrennen.

Der Regenwald braucht unsere Hilfe!

Der Amazonas-Regenwald ist eine der artenreichsten Regionen unserer Erde. Dort leben so wunderbare Tiere wie Jaguare und Faultiere. Und auch wir brauchen den Regenwald zum Überleben! Denn er ist unser stärkster Verbündeter gegen die Klimakrise. Doch der Wald kann sich nicht selbst gegen die brutalen Zerstörer wehren.

Daher müssen wir ihm jetzt dringend unsere Stimmen leihen, damit die Weltöffentlichkeit seine Hilferufe hört – bitte unterzeichnen auch Sie die Petition zum Schutz des Amazonas!

„Wird mehr abgeholzt, werden auch die Waldbrände verheerender. Letztes Jahr wurden im Amazonas-Regenwald so viele Bäume gerodet wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Eine Fläche größer als Kärnten wurde zerstört. Heuer werden die Brände im Amazonas-Regenwald vermutlich noch heftiger wüten als vergangenes Jahr. [...] Jetzt ist es wichtiger denn je, dass die österreichische Bundesregierung bei ihrem Nein zum EU-Mercosur-Pakt standhaft bleibt. Sonst wird in Zukunft ein noch viel größerer Teil des Amazonas der Profitgier zum Opfer fallen und österreichische Bäuerinnen und Bauern einem noch brutaleren Preiswettkampf ausgesetzt.“

Lukas Meus, Waldexperte Greenpeace

Jetzt Petition unterzeichnen!

Fordern Sie Jair Bolsonaro auf, die Brände und die Abholzung zu stoppen und den Amazonas-Regenwald zu schützen!

* Pflichtfelder. Wir achten auf Ihre Privatssphäre, näheres finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Die Ein­willigung zur Kontakt­aufnahme können Sie jeder­zeit wider­rufen via E-Mail an service@greenpeace.at oder pos­talisch an Greenpeace in der Wiedner Hauptstraße 120-124, A-1050 Wien.

102.208
/ 200.000